Kurzfilmwettbewerb 2018

Kurzfilmwettbewerb 2018

Peter Zenkl gewinnt den Kurzfilmwettbewerb 2018!

Am 8. November war es wieder einmal so weit: Der erste Wettbewerb vom Film- und Videoclub Steiermark nach der Sommerpause stand auf dem Programm. Viele Clubmitglieder aber auch Gäste, allen voran unsere Annemarie Spreitzhofer, hatten sich eingefunden. Nach einer kurzen Begrüßung durch Johannes Neumann erklärte uns wie immer Michael Moor den Ablauf der Publikums-Bewertung. Dann wurde es ernst: Rudi Bischoff verloste die Vorführreihenfolge durch Ziehen aus einem Sackerl mit der Nennungsnummer. Fünf Filme waren genannt worden, die in gewohnt perfekter Weise von Manfred Strasser über den Beamer vorgeführt wurden:

1 – Ohne mich: Was Reiseprospekte alles anbieten und wie die Wirklichkeit aussieht, deshalb daheim bleiben.

2 – Das liebe Handy: Wie das Handy den Tagesablauf einer jungen Dame beherrscht, mit makabrem Schluss.

3 – Der unbekannte Ritter von Graz: Dokumentation eines rätselhaften Kunstobjekts auf dem Dach des Zeughauses.

4 – Klanglicht: Effektvolle Bilder einer Veranstaltung in der Grazer Innenstadt.

5 – Prozession: Wie sich viele Ameisen mit einer toten Wespe abschleppen.

Michael Moor teilte dann die Bewertungsbögen aus, in die jedes Clubmitglied seine Wertung (5 Punkte für den besten, dann fallend bis 1) eintrugen. Nach dem Einsammeln und Prüfen derselben breitete sich knisternde Spannung aus, als Rudi die Bewertungen vorlas und Michael sie in gewohnter Weise in den Laptop eingab, der mit dem Beamer verbunden war.

Alle konnten das Kopf- an Kopf Rennen zwischen den Filmen Nummern 2 und 3 mit erleben, wobei der Film Nr. 2 stets vorne lag. Die Spannung erreichte schließlich ihren Höhepunkt als mit dem letzten Bewertungsbogen der Punkte-Gleichstand erreicht war. Zwei erste Preise? Gibt es gemäß den Wettbewerbsbestimmungen nicht! Nächste Runde: Wer hat die meisten 5 Punkte: Wieder Gleichstand: je 9. Schließlich konnte sich der Film Nr. 3 mit 8x 4 zu 5x 4 Punkten durchsetzen. Tosender Applaus setzte ein. Michael betonte, dass er so ein knappes Resultat in seiner langen Laufbahn auch als Juror noch nie erlebt habe.

Bei der Siegerehrung lüftete sich dann das Geheimnis der Film-Autoren:

Für die Filme Nr. 4 und 5 zeichnete Dieter Leitner verantwortlich, den Film Nr. 1 produzierten Johannes Neumann und Reinhard Kasparek, den Film Nr. 2 drehte Manfred Strasser und schließlich der Siegerfilm Nr. 3 stammte von Peter Zenkl.

Alle Teilnehmer wurden bei der Siegerehrung mit einer Flasche Wein bedacht. Dieter Leitner war leider beruflich verhindert, so nahm Susanne für ihn die Preise entgegen.

Nach der Preisverteilung berichtete Peter Zenkl, wie er auf die Idee für seinen Film gekommen war und welche Erlebnisse er bei den Dreharbeiten hatte.

Herzliche Gratulation allen Preisträgern!

Bericht und Fotos: Gernot Heigl

Platz Vorführ- Nr. Punkte Titel Autor
1 3 87 (9x 5P./8x 4P.) Der unbekannte Ritter von Graz Peter Zenkl
2 2 87 (9x 5P./5x 4P.) Das liebe Handy Manfred Strasser
3 4 68 Klanglicht Dieter Leitner
4 1 49 Ohne mich Johannes Neumann, Reinhard Kasparek
5 5 39 Prozession Dieter Leitner