Das Festival der Österreichischen Film-Autoren – Die VÖFA-Staatsmeisterschaft 2022 in Fieberbrunn

Das Festival der Österreichischen Film-Autoren – Die VÖFA-Staatsmeisterschaft 2022 in Fieberbrunn

Wolfgang Schwaiger ist Staatsmeister 2022!

Es war wieder eine wunderbare Zeit bei der STM 2022 in Fieberbrunn – für uns inzwischen eine gewohnte Umgebung für VÖFA-Festivals (bzw. Staatsmeisterschaften).

64 Filme mit einer durchschnittlicher Dauer von 15 Minuten, bedingt durch immerhin elf Filme mit einer Laufzeit von rund 30 Minuten oder mehr, sorgten für ein geballtes und abwechslungsreiches Programm.

Eine bunte Jury, bestehend aus dem erfahrenen Regisseur und ehemaligem VÖFA-Mitglied Houchang Allahyari, der jungen Kamerafrau Christina Gaugg, der Gastjurorin vom BDFA Margot Kühn, dem erfahrenen VÖFA-Juror Norbert Perger, unserer Vizepräsidentin Christiane Altinger-Wolfrum als Zusatzjurorin und unserem Jury-Profi Wolfgang Allin als Jury-Präsident, sorgte für kurzweilige und abwechslungsreiche Filmbesprechungen.

Staatsmeister-Film wurde einstimmig der Film “Odyssee einer Grenzgängerin” von Wolfgang Schwaiger, der uns die traurige Realität einer geflüchteten Künstlerin aus dem Irak vor Augen führt – menschlich gezeichnet und ohne Heimat sucht sie in Österreich nach Identität und Anerkennung und stößt auf behördliche Kühle, aber auch auf menschliche Wärme einiger Weniger, die sich für sie einsetzen und ihr Hoffnung geben. In diesem Zeichen steht nun auch immer mehr ihre Kunst. Der Film verknüpft Gedanken und Erlebnisse mit ihren Werken und hat ein paar Ecken und Kanten, aber schließlich ist das Schicksal einer Geflüchteten auch keine lineare Geschichte. Die Odyssee ist noch nicht zu Ende, aber Hoffnung und Zuversicht der jungen Künstlerin lassen uns ein bisschen positiv zurück, zudem aber auch betroffen und nachdenklich. Viele von uns sind auch entschlossen, die Situation zu verändern – hoffentlich nicht nur in diesem einen Fall.

Die von der Jury vergebenen VÖFA-Filmpreise brachten einige Überraschungen. Nicht überraschend waren die Erfolge von Dieter Leitners Filmen, über die wir uns im Club ganz besonders freuen. Dieter gelang es, alle Beteiligten zu überzeugen – Jury, Publikum und auch das UNICA-Auswahlkomitee. Die Jury prämierte seinen Film “Die Freizeit des Herrn Mayer” mit dem VÖFA-Filmpreis für einen bemerkenswerten Experimentalfilm und einer Goldmedaille. Das Publikum wiederum zeichnete den Minutencup-Film “Der Sammler” mit dem Minutencup-Staatsmeister-Titel aus. Das UNICA-Auswahlkomitee kam einhellig zur Meinung, dass beide Filme Österreich bei der UNICA 2023 in Italien repräsentieren sollen.

Ergebnisse unserer Filme

Die Freizeit des Herrn MayerDieter LeitnerGold-Medaille, VÖFA-Filmpreis für bemwerkenswerten Experimentalfilm
Die Schlange mit dem falschen NamenHelmut SchubertBronze-Medaille
Take Me High (Eclipse)Manfred StrasserBronze-Medaille
Stunt Foto- und VideoworkshopDieter LeitnerDiplom
Der SammlerDieter LeitnerSieger Minutencup 2022

Wir wissen alle, dass Jurymeinungen subjektiv sind und daher Ergebnisse bei Festivals hochgradig unterschiedlich ausfallen können. Für mich als erfahrener Juror waren es diesmal vielleicht aber doch ein paar mehr Überraschungen als üblich, was m. E. auf den Mix der Jury zurückzuführen ist, gab es doch unter den stimmberechtigten Jury-Mitglieder:innen am Ende nur zwei, die aus dem VÖFA-Umfeld stammen. Das war so nicht vorgesehen, hat sich aber durch den kurzfristigen Ausfall von Georg Schörner nicht anders lösen lassen.

Wie auch immer, ich war als Juror selbst auch schon öfter in der Situation, dass Jury-Entscheidungen in Frage gestellt werden, daher möchte ich das auch nicht generell tun. Im Fall unseres Clubmitglieds Helmut Schubert tut es mir aber sehr leid, dass sein langjähriges Projekt “Die Schlange mit dem falschen Namen” dieses Jahr auf eine Jury getroffen ist, die mehrheitlich nicht viel mit seinem Werk anfangen konnte. Das sollte Helmut und Ingrid aber nicht lange enttäuschen, denn zahlreiche weitere Festivals werden den Wert des Films auch wieder anders beurteilen. Das gilt sicherlich auch für Manfred Strassers Musikvideo “Take Me High”.

Auch der Film “Die Scherben unserer Liebe” von Yasemin Hickl und Martin Kober (AFC Wien) hätte für mich mehr Aufmerksamkeit verdient – es ist ein packender Film, der uns bei der Brutalität und Gegenwärtigkeit von häuslicher Gewalt zum Hinschauen zwingt. Perfekt produziert, mit garantierter Emotion und (leider) hoher gesellschaftlicher Relevanz.

Es bleibt ein positiver Rückblick auf eine von den Fieberbrunnern, wie immer, perfekt organisierte Veranstaltung mit vielen lieben Menschen, die die Leidenschaft Film eint!

Bericht: Thomas Schauer

Die Staatsmeisterschaft fand vom 15.–18. Juni 2022 in Fieberbrunn in Tirol statt.
Veranstalter: 605, Filmklub Fieberbrunn, Wolfgang Schwaiger: www.filmklub.at
VÖFA-Info: www.filmautoren.at/?Veranstaltung&id=145

Fotos: Dieter Leitner

Ergebnislisten, erstellt vom Filmklub Fieberbrunn