Clubmeisterschaft 2015

Clubmeisterschaft 2015

Helmut Spreitzhofer ist Clubmeister 2015!

Viel Abwechslung und würdige Preisträger bei der diesjährigen Clubmeisterschaft

Am Samstag, dem 7. 2. war es wieder einmal so weit: Der Höhepunkt des Filmerjahres: Die Clubmeisterschaft 2015. 16 Filme von 8 Autoren stellten sich der Jury mit Gernot Zenz, Michael Moor und Thomas Schauer. 16 Mitglieder hatten sich eingefunden, auch einige Gäste waren gekommen, unter ihnen Ilse Klingenberg, früher selbst Mitglied in unserem Club. Zu unserer besonderen Freude hatte es sich Helmut Spreitzhofer trotz seiner Erkrankung nicht nehmen lassen, mit seiner Annemarie an dieser Veranstaltung teilzunehmen. Kurz nach 14:15 Uhr startete Manfred Strasser in bewährter Qualität die Filmvorführung:

SM Fotoshooting: Hier schildert Dieter Leitner in unterschiedlichen Kamerapositionen und rasantem Schnitt, untermalt mit dynamischer Musik ein Fotoshooting etwas älterer, teils rundlicher Damen in skurrilen Outfits.

Meins: Horst Schimeczek zeigt uns in diesem Film, einer Farce auf verschiedene Action Filme, mit Doppelbelichtungen und diversen Tricks, dass die eigenen Filme immer noch am schönsten sind.

Biedermeierfest 2014: Unser neues Mitglied Alfons Bochmetz berichtet in seinem ersten Wettbewerbsfilm über den Umzug mit Musikkapellen, Gruppen in verschiedenen Trachten und Tanzeinlagen beim Biedermeierfest in Bad Gleichenberg.

From Old To New: In dieser Dokumentation wird von Alfons Bochmetz der Abriss des Pfarrhofes in der Mariengasse und der darauf folgende Neubau geschildert.

Aus dem Berg in den Tag: Manfred Strasser zeigt in dieser aufwändigen Dokumentation mit hervorragenden Kameraeinstellungen die Gewinnung- und Aufbereitung der seltenen Rohstoffe Leukophyllit und Talk in der Steiermark, sowie deren Verwendung.

Dein Frieden: In diesem Fantasy-Film erzählt uns Dieter Leitner eine Geschichte vom gefundenen Gral, mit zum Nachdenken anregendem Schluss.

Ums rauschende Wasser: Hier berichtet einmal ein „ganz anderer“ Dieter Leitner mit faszinierenden Bildern, die in Film-Masken gesteckt, über die Leinwand gleiten. Ein ungewöhnlicher Film über die Plitwitzer Wasserfälle mit Großaufnahmen von Blumen und allerhand Getier.

Frühling an der Sulm: Dass John Sbaschnigg ein hervorragender Naturfilmer ist, wissen wir schon lange. In diesem mit phantastischen Naturaufnahmen komponierten Film zeigte er uns die Landschaft des Naturschutzgebietes rund um die Sulm und den Demmerkogel.

Nach diesem Film folgte eine kleine Pause zur Erholung der Augen, anschließend folgte der zweite Teil des Wettbewerbes.

Teller, die die Welt bedeuten: Helmut Spreitzhofer berichtet in dieser Reportage über die „Teller-Witzi-Mitzi“, einer sehr sprachgewandten,originellen alten Wirtin, die über ihre Lebensphilosophie, ihr etwas ausgefallenes Hobby: Das Sammeln von Ziertellern und Bierdeckeln, in unnachahmlicher Weise erzählt.

Dialogisch: Horst Schimeczek erzählt in humorvoller Weise auf die Fragen seiner Frau, was er machen würde, wenn sie sterben würde. Ein Sketch à la Loriot.

Aurum: Ein bewährtes mittelalterliches Thema hat hier Dieter Leitner gewählt: Der Versuch mit allerlei Mitteln Gold zu erzeugen, was misslingt. Doch eine alte Kräuterfee, soll ein Mittel haben, mit dem das gelingen soll. Vom Alchemisten und seinen Vasallen beraubt wird ihr Haus niedergebrannt. Dem Alchemisten gelingt es schließlich Gold zu erzeugen, aber das ursprünglich heilende Elixier hat in bösen Händen ungeahnte Folgen.

Keine halben Sachen: In diesem Film schildert Dieter Leitner die unterschiedlichen, auch friedenserhaltenden Aktivitäten der Soldaten des Bundesheeres. In Interviews mit Passanten wird aber diese Tätigkeit nur vereinzelt bis gar nicht wahrgenommen. Das Ergebnis muss frustrierend für die Soldaten über mangelnde Anerkennung in der Bevölkerung sein.

Der Traum der glücklichen Familie: Helmut Spreitzhofer berichtet über den Wunsch eines kinderlosen Ehepaares Kinderzu adoptieren und welche Schwierigkeiten ihnen dabei gemacht werden. Bedrückend ist der Schluss: Die schwierige Integration der brasilianischen Kinder in der Schule und der Bevölkerung.

Quer durch Madeira: Ein echter Riki Mairegger Reisefilm, deren Qualität wir schätzen. Riki berichtet über ihre Eindrücke von Madeira,ihrer Bevölkerung, den Sehenswürdigkeiten, der Vegetation und Landschaft.

Konter:Ein kurzer Sketch von Horst Schimeczek in einer Doppelrolle über unverständliche fachchinesische Ausdrücke von s.g. Gebildeten und dem zusammenfassenden etwas derben Antworten von gewöhnlich Sterbenden.

Ein Hundeleben: Ein lustiger Film, in dem Rudi Bischoff von einem lieben, kleiner Hund, dessen Gewohnheiten und Freuden mit dynamischer Kamera aus der Hundeperspektive geschildert werden.

Das war der letzte Film des Wettbewerbes. Nun teilte Michael Moor die Bewertungsblätter für den Publikumspreis aus, an der aus Fairnessgründen nur Clubmitglieder teilnehmen dürfen. Nach dem Abendessen wurde es spannend: Die Jury lud zur Bewertung und Diskussion. Zuerst wurden die Filme einzeln besprochen. Eine Abstimmung durch die Juroren, ob der Film weiter zur Landesmeisterschaft geht bzw. in einen Medaillenrang aufsteigt, folgte jeweils im Anschluss. Danach ging es ans Eingemachte – die Bewertung der Filme im Medaillenrang.

Helmut Spreitzhofer erreichte als Einziger eine Goldmedaille und wurde unter heftigem Applaus der Anwesenden der diesjähriger Clubmeister 2015 mit seinem Film „Teller, die die Welt bedeuten“. Herzliche Gratulation!

Die Jurywertung:

Nr. Titel Autor min Bewertung
        J1 J2 J3 ZW J1 J2 J3 EW LM SP
1 SM Fotoshooting – Making of Dieter Leitner 4 N J J J D 3 3 3 x
2 Meins Horst Schimeczek 7 J J J J 2 3 2 2 x
3 Biedermeierfest 2014 Alfons Bochmetz 5 N N N N D D D D
4 From Old to New Alfons Bochmetz 5 N N N N D D D D NC
5 Aus dem Berg in den Tag Manfred Strasser 30 J J J J 3 2 2 2 x PP
6 Dein Frieden Dieter Leitner 4 J J J J 2 2 2 2 x
7 Ums rauschende Wasser Dieter Leitner 4 J N N N D D D D
8 Frühling im Land an der Sulm Johan Sbaschnigg 25 N N N N D D D D
9 Teller, die die Welt bedeuten Helmut Spreitzhofer 18 J J J J 1 1 1 1 x CM
10 Dialogisch Horst Schimeczek 3 N J J J D 3 3 3 x
11 Aurum Dieter Leitner 3 J J J J 2 3 3 3 x
12 Keine halben Sachen Dieter Leitner 7 N N J N D D D D
13 Der Traum der glücklichen Familie Helmut Spreitzhofer 32 N J J J D 2 2 2 x
14 Quer durch Madeira Friederike Mairegger 22 J J J J 2 3 3 3 x
15 Konter Horst Schimeczek 1 N N N N D D D D
16 Ein Hundeleben Rudi Bischoff 3 J J J J 3 3 3 3 x

J1 =  Gernot Zenz, J2 = Michael Moor, J3 = Thomas Schauer D = Diplom; 3 = 3. Rang (Bronze); 2 = 2. Rang (Silber); 1 = 1. Rang (Gold)

Ein Punkt fehlte noch: Die Auswertung des Publikumspreises. Sie erfolgte wie immer live. Es war eine klare Entscheidung: Manfred Strasser entschied mit seinem Film „Aus dem Berg in den Tag“ die Wertung überlegen für sich.

Die Publikumswertung:

  1. Aus dem Berg in den Tag, Manfred Strasser (77 Punkte)
  2. Teller, die die Welt bedeuten, Helmut Spreitzhofer (45 Punkte)
  3. Dialogisch, Horst Schimeczek (43 Punkte)

Anschließend erfolgte die Preisverteilung und Kürung des Clubmeisters mit Überreichung des obligaten Wanderpokals.

Herzlichen Glückwunsch an alle Preisträger, und den Autoren im Medaillenrang viel Erfolg bei „unserer“ Landesmeisterschaft.

Gernot Heigl

Die Clubmeisterschaft fand am 07.02.2015 im Clublokal in Graz statt.

Veranstalter: 402, Film- und Videoclub Steiermark, Helmut Spreitzhofer: https://www.videoclub.at/

Fotos: Wolfgang König