Staatsmeisterschaft 2017 in Kufstein

Staatsmeisterschaft 2017 in Kufstein

Harald Scholz ist Staatsmeister 2017!

Dieter Leitner & Team gewinnen den Minutencup bei der STM 2017!

1x Gold, 1x Silber, 2x Bronze und 1x Dilom für den Film- und Videoclub Steiermark! 

Toller Erfolg für unseren Club in Kufstein – Dieter Leitner gewinnt mit seinem Film “ARACHNE” eine Goldmedaille.

Die Staatsmeisterschaft der Österreichischen Filmautoren wurde heuer vom 14. bis 17. Juni in Kufstein vom dortigen Film- und Videoclub Kufstein unter der Leitung von Erwin Weißkirchner organisiert und geriet – meiner Meinung nach – zu einem vollen Erfolg, sowohl was den Veranstaltungsort, den Ablauf, die Vorführung der Beiträge, den Besuch, die Stimmung und vor allem die Qualität der gezeigten Filme anbelangt. Als Besucher dieser Veranstaltung möchte ich vorweg den Kufsteiner Filmfreunden meinen Dank und meine Anerkennung für die gelungene Organisation aussprechen.

Der Veranstaltungsort im Novum, direkt am Inn gelegen, befand sich direkt im Zentrum von Kufstein. So konnte man Hotels, Restaurants, Geschäfte und die Burg fußläufig leicht erreichen. Das sonnige Wetter trug auch zur guten Stimmung bei. Der Saal hatte gerade die richtige Größe und war meist sehr gut gefüllt. Ich zählte, je nach Vorführtag und Tageszeit, zwischen ca. 75 und 150 Besucher. Die Filmbeiträge wurden über einen sehr lichtstarken Beamer auf eine beeindruckend große Leinwand projiziert. Die meisten Videos kamen gestochen scharf, manchmal für meinen Geschmack mit etwas zu viel Kontrast, was einigen Filmen gut tat, anderen etwas weniger zum Vorteil gereichte. Vom Veranstalter wurden nicht nur ein ansprechendes Programmheft und ausreichend Drucksorten zur Verfügung gestellt, in den Pausen wurden die Besucher auch mit allerlei Köstlichkeiten verwöhnt. Wohltuend war die lockere Zeiteinteilung, die genügend Raum für Erholung und persönliche Gespräche mit vielen „alten“ Bekannten aus ganz Österreich ließ.

53 Beiträge aus ganz Österreich, die die ganze Breite des nicht kommerziellen österreichischen Filmschaffens abbildeten, stellten sich der 5-köpfigen Jury. Unter der Leitung von Reinhard Steininger diskutierten Peter Pipal, Paul Stepanek, Linda Herbst und Norbert Perger ausführlich, sachlich und respektvoll. Das Bemühen, den Autoren gerecht zu werden, keinem zu nahe zu treten, war spürbar. Die Jury vergab schließlich 6 Gold-, 19 Silber- und 22 Bronzemedaillen sowie lediglich 6 Diplome, was das gute bis sehr gute Niveau der qualifizierten Filme unterstreicht.

Die 6 Goldmedaillen gingen an „Das Ende der Zukunft“ von Harald Scholz aus Wien, „Jonas“ von Christina Rauch aus Villach (gleichzeitig auch Siegerin des Jeunesse-Bewerbes), „Das verklärte Paradies“ von Wolfgang Schwaiger aus Fieberbrunn, „Leben am Ayeyarwady“ von Sonja Steger aus Wien, „Ich“ von Herbert Macik aus Wien und „Arachne“ von Dieter Leitner aus Graz. Zum Staatsmeister 2017 wurde mit 6:1 Stimmen der Film „Das Ende der Zukunft“ von Harald Scholz gekürt, eine Satire mit viel schwarzem Humor und Gesellschaftskritik, die neben guter Kamera, gutem Ton und Schnitt vor allem wieder als One-Man-Show beeindruckt, spielt Harry doch gefühlte 20 sehr unterschiedliche Rollen in einer Person. Der Preis der Jury ging an Herbert Macik für seinen Beitrag „Ich“, der einem philosophischen Text über persönliche Wahrnehmung und Realität beeindruckende suggestive Bilder und feinfühlige Musik unterlegt. Erfreulich war auch die Anzahl und Qualität der eingereichten Jeunesse-Filme, also von Autoren unter 25 Jahren.

Den würdigen Abschluss bildete die Festveranstaltung mit Preisverleihung, welche durch “Die Herren Wunderlich” im Stile der Comedian Harmonists musikalisch umrahmt wurde. Unser langjähriger Filmfreund Karl Resch aus Judenburg wurde mit dem Ehrenpreis “Leidenschaft Film” für sein filmisches Schaffen ausgezeichnet, Benno Buzzi erhielt das Verbandsehrenzeichen in Gold. Neben den obligaten Ansprachen, der Auszeichnung der Gewinner des Verbandwettbewerbes, der Medaillenvergabe und Überreichung der Sonderpreise sowie der Kür des Staatsmeisters 2017 wurde auch eine Auswahl preisgekrönter Filme gezeigt. Dank dem Veranstalter, dass wir ob der Länge der Veranstaltung an Tischen sitzen durften und mit Getränken versorgt wurden.

Die Veranstaltung geriet auch zu einem großen Erfolg für unseren Dieter Leitner. Dieter erhielt für seinen Beitrag “Arachne” die schon erwähnte Gold-, für “Recover” eine Silber– und für “Bedfellow” eine Bronzemedaille. Darüber hinaus wurde ihm von der Jury noch der Sonderpreis für eine bemerkenswerte Kamera zugesprochen. Mit seinem Kurzfilm “Dry West” gewann er auch noch den Minutencup, nachdem sich sein Beitrag in einem qualitativ guten und sehr spannenden Bewerb gegen harte Konkurrenz im Publikumsvoting knapp durchsetzen konnte. Gleich 2 seiner Filme werden Österreich bei der UNICA, der Weltmeisterschaft der nicht-kommerziellen Filmemacher, im August in Dortmund vertreten. Für unseren Johann Sbaschnigg gab es für “Der Sulmsee im Südsteirischen Weinland” eine Bronzemedaille und unsere Friederike Mairegger erhielt für “Südliches China” ein Diplom. Der Film- und Videoclub Steiermark freut sich über diesen herausragenden Erfolg bei dieser Staatsmeisterschaft 2017. Ich gratuliere allen erfolgreichen Autorinnen und Autoren sehr herzlich.

Michael Moor

Hier sind die Links zu den Ergebnislisten:

VÖFA-Info: https://www.filmautoren.at/alt/ARCHIV/STAATSMEISTER/STM_2017/body_stm_2017.html

STM 2017: http://www.staatsmeisterschaft-kufstein.at/2017-W2-Ende.pdf

Sonderpreise: http://www.staatsmeisterschaft-kufstein.at/Sonderpreise-ALLE.pdf

Minutencup: http://www.staatsmeisterschaft-kufstein.at/Minutencupraster1-ENDE.PDF

 

Die Staatsmeisterschaft 2017 fand vom 14.-17. Juni 2017 in Kufstein in Tirol statt.

Ausrichter: 606, Film- und Videoclub Kufstein, Erwin Weiskirchner: www.videoclub-kufstein.org

VÖFA-Info: www.filmautoren.at/alt/LM_-_STM_2017/STM_2017/body_stm_2017.html

Fotos: Michael Moor und Dieter Leitner