Generalversammlung 2016

Generalversammlung 2016

Bei unserer Club-Generalversammlung am 14. Jänner 2016 blickten wir auf das Filmjahr 2015 zurück:

Zu Beginn um 20:00 Uhr waren 21 Mitglieder und 3 Gäste anwesend, die GV war damit beschlussfähig.

Helmut Spreitzhofer, nach seiner langen Krankheit und zwangsläufiger Auszeit im Club wieder genesen, begrüßte die Anwesenden und dankte seinem Vertreter Rudi Bischoff für seine tolle Arbeit während dieser Zeit, in die auch die Landesmeisterschaft fiel, die bravourös von allen Beteiligten abgewickelt wurde. Auch an diese war sein Dank gerichtet.

Im „Bericht des Obmannes“, von Rudi Bischoff und Michael Moor zusammengestellt und über den Beamer präsentiert, wurde über die Aktivitäten, Wettbewerbe, Veranstaltungen, Besucherstatistiken usw. des  vergangenen Jahres berichtet. Der Club hatte mit Jahresende 2015 32 Mitglieder.

Im „Bericht des Kassiers“ präsentierte Michael Moor in bekannt perfekter Weise die finanzielle, durchaus positive Situation des Clubjahres 2015.

Im Namen der Kassaprüfer, die die Kassa, Bestände und stichprobenweise Belege überprüft hatten, stellte Riki Mairegger den Antrag auf Entlastung des Kassiers für das Geschäftsjahr 2015, der von den anwesenden Mitgliedern einstimmig angenommen wurde.

Unter dem Tagesordnungspunkt „Anträge des Vorstandes“ stellte Michael Moor das Budget  für das Jahr 2016 vor, das die vertretbaren Ausgaben für Wettbewerbe, Anschaffungen, Clubveranstaltungen, Gastabende und Seminare vorsieht.

Da für die weiteren Tagesordnungspunkte keine Anträge vorlagen, wurde die Jahreshauptversammlung um 20: 50 Uhr beendet. Weitere Informationen und die Präsentationen zur Hauptversammlung finden Sie im Download-Bereich für Mitglieder.

Unser Clubleiter Helmut Spreitzhofer konnte als neues Mitglied Johannes Neumann, der sich kurz vorstellte, in unserem Club begrüßen. Im Anschluss daran erläuterte er seine Pläne für das Jahr 2016:

  • Neben dem Kurzfilm- und Clubwettbewerb sollen wieder Seminare angehalten werden.
  • Er möchte neben Filmen von Mitgliedern, Gästen, der Unica und dem Verbands-Rundlaufprogramm auch s. g. Nostalgie-Abende vorsehen, in denen alte, preisgekrönte Filme von Clubmitgliedern vor 2006, soweit noch vorhanden, gezeigt werden sollen.
  • Auch liegt eine Einladung des Filmclubs in Cannes zur Teilnahme am dortigen Wettbewerb (aber nicht jener der Profis) vor, allerdings müssten die Kurzfilme mit französischen Untertiteln versehen sein.
  • Ein Ausflug zur Generalprobe der „Dancing Stars“ zum ORF in Wien (wenn sich genügend Teilnehmer melden) und ein weiterer Clubausflug sind geplant.

Nach regen Diskussionen über Seminare und auch die Probleme mit dem Lokal für die Weihnachtsfeier 2016, löste sich die Veranstaltung allmählich auf. So wie es aussieht, wir das Clubjahr 2016 ereignisreich und innovativ, man darf gespannt sein.

Gernot Heigl

Fotos: Wolfgang König