Unser langjähriger Filmfreund Erich Riess plötzlich verstorben

Unser langjähriger Filmfreund Erich Riess plötzlich verstorben

Erinnerungen von Michael Moor

Fast sein gesamtes Leben lang schlug sein Herz für den nicht-kommerziellen Film in Österreich und darüber hinaus. Sein Herz hat nun aufgehört zu schlagen. Tief betroffen und mit großer Trauer haben wir vom plötzlichen Ableben unseres langjährigen Filmfreundes Erich Riess erfahren müssen.

Ich kenne – leider muss ich schreiben, ich kannte – Erich schon so lange, dass ich eigentlich nicht mehr genau weiß, wann und wo wir uns kennengelernt haben. Aber es wird wohl anlässlich der Staatsmeisterschaft des VÖFA 1978 gewesen sein, die unser Filmclub in Graz organisiert hat. Erich erhielt als junger Filmer für seinen Film „Spätsommer“ eine Anerkennung und den Sonderpreis „Die Goldene Schere“, gestiftet von Fritz Gratzer.

Weiterlesen
Im Gedenken an Albert Moor

Im Gedenken an Albert Moor

Unser Ehrenpräsident im 92. Lebensjahr verstorben – ein Nachruf von Gernot Heigl

Unser Ehrenpräsident und langjähriger Klubleiter Albert Moor hat uns für immer verlassen, wenngleich, trotz Trauer aller, vor allem seiner Familienmitglieder, es für ihn als eine – vor allem in den letzten Monaten – Erlösung von seiner Krankheit empfunden werden muss. Was für uns alle bleibt, sind viele positive Erinnerungen an einen liebenswürdigen, gutherzigen Menschen.

Albert Moor wurde am 2. 7. 1925 in Indija, nahe Belgrad, im einstigen Königreich Jugoslawien geboren, sein Vater war Möbelfabrikant. Nach der deutschsprachigen Grundschule in Indija und Besuch der Mittelschule in Novi Sad, übersiedelte er 1941 nach Graz, um dort die Handelsakademie zu besuchen. Damals schon lernte er seine spätere Frau Gerlinde kennen. Albert musste mit seinen Eltern im Zuge der Kriegsereignisse im Herbst 1944 nach Wien fliehen und wurde dann in den letzten Kriegsmonaten zur deutschen Wehrmacht eingezogen.

Ein Ereignis prägte ihn fortan: Er bekam von seinem Vater zur Matura eine Eumig C4-Filmkamera geschenkt, mit der er sogleich Aufnahmen vom kriegsbeschädigten Wien machte. Nach Kriegsende übersiedelte Albert wieder nach Graz und wohnte im Haus der Eltern seiner Gerlinde, die er 1950 heiratete. Er stieg in den KFZ – Betrieb seiner Schwiegermutter ein und leitete später einen Betrieb für Handel mit und Reparatur von Autokühlern. Das Ehepaar Moor bekam zwei Kinder, Michael und Gabriele und baute sich ein Haus in Graz am Neufeldweg.

Weiterlesen

Unser Clubleiter Helmut Spreitzhofer im 60. Lebensjahr unerwartet verstorben

Unser Clubleiter Helmut Spreitzhofer im 60. Lebensjahr unerwartet verstorben

Ein Nachruf von Gernot Heigl

Montag 1. August 2016: Ich war gerade dabei, meine Mails durch zu schauen, als mein Handy läutete, “Rudi Bischoff” schien am Display auf. Nach der üblichen Begrüßung folgte der Schock, als Rudi mir sagte: “Gernot, unser Helmut Spreitzhofer ist gestern (31.07.2016) verstorben, Herzinfarkt”. Mir blieb momentan die Luft weg – Schock, Starre, Betroffenheit! Das gibt’s doch nicht. Ich hatte mit ihm noch vor ein paar Tagen telefoniert, vor drei Wochen gemeinsam gefilmt. Er war wie immer guter Dinge, kein Anzeichen irgendwelcher Unpässlichkeit, plötzlich sollte alles zu Ende sein? Ich schäme mich nicht das zu schreiben: Tränen schossen mir in die Augen. Jahrelange Freundschaft hat uns verbunden. Alles vorbei, Ende, Schluss, aus, unfassbar! Wie muss dieser Schock erst Annemarie, seine Frau und seine Kinder getroffen haben, wie werden sie es verarbeiten, damit fertig werden? Hat er doch eine schwere Darmoperation und zuletzt seine tückische und langwierige Burn-Out Erkrankung überwunden, sich nun mit viel Elan in die Pension gestürzt, Reisen, neue Filmprojekte geplant. Es sollte leider beim Wollen bleiben.

Weiterlesen