Im Gedenken an Albert Moor

Im Gedenken an Albert Moor

Unser Ehrenpräsident im 92. Lebensjahr verstorben – ein Nachruf von Gernot Heigl

Unser Ehrenpräsident und langjähriger Klubleiter Albert Moor hat uns für immer verlassen, wenngleich, trotz Trauer aller, vor allem seiner Familienmitglieder, es für ihn als eine – vor allem in den letzten Monaten – Erlösung von seiner Krankheit empfunden werden muss. Was für uns alle bleibt, sind viele positive Erinnerungen an einen liebenswürdigen, gutherzigen Menschen.

Albert Moor wurde am 2. 7. 1925 in Indija, nahe Belgrad, im einstigen Königreich Jugoslawien geboren, sein Vater war Möbelfabrikant. Nach der deutschsprachigen Grundschule in Indija und Besuch der Mittelschule in Novi Sad, übersiedelte er 1941 nach Graz, um dort die Handelsakademie zu besuchen. Damals schon lernte er seine spätere Frau Gerlinde kennen. Albert musste mit seinen Eltern im Zuge der Kriegsereignisse im Herbst 1944 nach Wien fliehen und wurde dann in den letzten Kriegsmonaten zur deutschen Wehrmacht eingezogen.

Ein Ereignis prägte ihn fortan: Er bekam von seinem Vater zur Matura eine Eumig C4-Filmkamera geschenkt, mit der er sogleich Aufnahmen vom kriegsbeschädigten Wien machte. Nach Kriegsende übersiedelte Albert wieder nach Graz und wohnte im Haus der Eltern seiner Gerlinde, die er 1950 heiratete. Er stieg in den KFZ – Betrieb seiner Schwiegermutter ein und leitete später einen Betrieb für Handel mit und Reparatur von Autokühlern. Das Ehepaar Moor bekam zwei Kinder, Michael und Gabriele und baute sich ein Haus in Graz am Neufeldweg.

Weiterlesen

Unser Clubleiter Helmut Spreitzhofer im 60. Lebensjahr unerwartet verstorben

Unser Clubleiter Helmut Spreitzhofer im 60. Lebensjahr unerwartet verstorben

Ein Nachruf von Gernot Heigl

Montag 1. August 2016: Ich war gerade dabei, meine Mails durch zu schauen, als mein Handy läutete, „Rudi Bischoff“ schien am Display auf. Nach der üblichen Begrüßung folgte der Schock, als Rudi mir sagte: „Gernot, unser Helmut Spreitzhofer ist gestern (31.07.2016) verstorben, Herzinfarkt“. Mir blieb momentan die Luft weg – Schock, Starre, Betroffenheit! Das gibt’s doch nicht. Ich hatte mit ihm noch vor ein paar Tagen telefoniert, vor drei Wochen gemeinsam gefilmt. Er war wie immer guter Dinge, kein Anzeichen irgendwelcher Unpässlichkeit, plötzlich sollte alles zu Ende sein? Ich schäme mich nicht das zu schreiben: Tränen schossen mir in die Augen. Jahrelange Freundschaft hat uns verbunden. Alles vorbei, Ende, Schluss, aus, unfassbar! Wie muss dieser Schock erst Annemarie, seine Frau und seine Kinder getroffen haben, wie werden sie es verarbeiten, damit fertig werden? Hat er doch eine schwere Darmoperation und zuletzt seine tückische und langwierige Burn-Out Erkrankung überwunden, sich nun mit viel Elan in die Pension gestürzt, Reisen, neue Filmprojekte geplant. Es sollte leider beim Wollen bleiben.

Weiterlesen

Unser Mitglied Mag. Wolfgang Wagner im 64. Lebensjahr unerwartet verstorben

Unser Mitglied Mag. Wolfgang Wagner im 64. Lebensjahr unerwartet verstorben

Völlig unerwartet traf uns die Nachricht, dass unser Mitglied, Dir. Mag. Wolfgang Wagner im 64 Lebensjahr plötzlich und allzu früh verstorben ist.
Wolfgang Wagner ist erst vor etwas mehr als einem Jahr unserem Club beigetreten und war aufgrund seiner kommunikativen und launigen Art ein gern gesehener Gast unserer Clubveranstaltungen.

Wir werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren. Unsere aufrichtige Anteilnahme gilt seiner Frau und seiner Familie.

Der Film- und Videoclub Steiermark

Tine Widmann viel zu früh verstorben

Tine Widmann viel zu früh verstorben

Wir trauern um eine leidenschaftliche Förderin der Österreichischen Filmautoren.

Tine Widmann war ab 1992 für den ORF tätig, zuerst in der Spielfilmabteilung , dann 14 Jahre im Kinderprogramm. Danach arbeitete sie freiberuflich für BR-alpha. Dort gestaltete Tine unter anderem auch das Magazin Videowelten, ein einzigartiges Forum für die Filmautoren des VÖFA.

2010 begann Tine dann ihre Jurorentätigkeit für den VÖFA und bereicherte damit zahlreiche Wettbewerbe, z. B. auch die von uns ausgerichtete Landesmeisterschaft 2011.

Leider hat Tine nun den Kampf gegen ihre Krankheit verloren. Wir werden sie sehr vermissen – als einfühlsame Jurorin, als begabte Sängerin und als wertvoller Mensch.

Wir trauern mit Ihrer Tochter, ihrem Lebenspartner und ihrer Familie.

Der Film- und Videoclub Steiermark

PARTE: Christine Eva Maria Widmann: https://www.trauerportal.at/funeral_data/11588_2015.jpg

Foto: Film & Video Club Wals Siezenheim