Walser Filmtage 2017

Walser Filmtage 2017

Harald Scholz gewinnt den Walser Birnbaum und Sonja Steger erhält den Sonderpreis des VÖFA!

Gold für Dieter Leitner und Silber für Johann Sbaschnigg!

Zum achten Mal ruft Viktor Kaluza zu den Walser Filmtagen. Am Freitag dem 27. und Samstag dem 28. Oktober werden in der Bachschmiede in Wals 46 Filme aus verschiedenen Bereichen (Dokumentation, Reportage, Animation, Experimental-, Spiel-, Reise-, Natur- und Musikfilm) aus dem In- und Ausland gezeigt, von der Jury besprochen und erst-bewertet.  Am Sonntag findet die End-Bewertung und die Siegerehrung statt.

Harald Scholz gewinnt mit seinem Film „Das Ende der Zukunft“ den Bewerb und erhält neben Gold schon zum zweiten Mal die Siegertrophäe – den goldenen Walser Birnbaum. Auch der Sonderpreis für „die bemerkenswerten Schauspieler“ geht an Harald Scholz. Man beachte die Mehrzahl, denn Harald spielt, wie gewohnt, alle Rollen in seinem Film selbst. Sonja Steger erhält für ihren Film „Leben am Ayeyarwady“ Gold und den Sonderpreis des VÖFA. Gesamt werden 8 Gold-, 21 Silber- und 14 Bronzemedaillen und 3 Diplome vergeben.

Aus unserem Club laufen „Der Sulmsee im Südsteirischen Weinland“ von Johann Sbaschnigg und zwei Filme von mir, „Arachne“ und „Recover“. Es ist mir eine Freude, John zu einer Silbermedaille gratulieren zu können. Auch mein „Recover“ erhält Silber. „Arachne“ erhält Gold, was auch Dave Lojek freut, und ich kann mich auch noch über den Sonderpreis „bemerkenswerte Idee“ freuen.

Die Jury wird von Erich Riess geleitet. Zusammen mit Georg Schörner, Christa Wolfrum und Paul Stepanek besprechen sie die Filme sachlich und kompetent. Auch der Ersatzjuror, Kurt Bamberger meldet sich hie und da zu Wort und ergänzt die Ausführungen seiner Kollegen. Einzig Hannes Schobesberger will in meinen Augen diesmal nicht ganz zum Team passen. Zum Teil ist das auch sein Job, da er dafür bekannt ist, frische Ansichten beizutragen und andere Blickwinkel zu vertreten.

Saal, Technik und Buffet lassen nichts zu wünschen übrig und es ist genug Zeit für ausführliche Filmbesprechungen und lange Pausen, in denen man sich mit seinen Filmkollegen unterhalten kann. Obwohl viele Autoren anwesend sind, ist das Festival leider eher schlecht besucht. Der riesige Vorführsaal könnte leicht die dreifache Menge an Besuchern vertragen. Susanne und ich kommen immer wieder gerne her und genießen die perfekte Organisation und mehr noch den herzlichen Umgang, den Viktor Kaluza und sein Team mit den Festivalbesuchern pflegen.

Wir können allen Filmbegeisterten wärmstens empfehlen nächstes Jahr entweder Filme nach Wals zu schicken um als Autor dabei zu sein oder aber einfach nur als Besucher zum Festival zu kommen um tolle Filme zu sehen und eine schöne Zeit im Kreis von Filmfreunden zu verbringen.

Dieter Leitner

Homepage: http://www.filmclubsalzburg.at/index.php/wettbewerbe-menue1

Ergebnisliste: http://www.filmclubsalzburg.at/images/PDF/PDF-2017/8WFT-Bewertungsuebersicht.pdf

Fotos: Dieter Leitner